Kettensägen Blog

Viele Leute arbeiten mit Kettensägen, egal ob zum Holz sägen für den Kamin daheim, beim eigenen Gartenschnitt oder für die eigene Gartenbau-Firma. Qualität, Preis, Elektro oder Benzin spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle. Hier auf der Seite findest du eigene Erfahrungsberichte, Tipps, ausführliche Informationen sowie Vergleiche und Angebote, um die passende Kettensäge für dich zu bekommen.
Auf dieser Seite finden Sie Erfahrungsberichte, aktuelle Angebote & Produkte und Informationen über Kettensägen. Für Heimwerker und Profis.


Empfehlungen


Welches Kettensägenöl kaufen?

Wer eine Elektro-Säge besitzt, braucht auch das passende Kettenöl. Sobald die Kettensäge angeschaltet wird, entsteht Reibung. Durch das Öl wird diese Reibung stark reduziert, was natürlich unserer Kette zu gute kommt.
Deshalb ist es wichtig, ein gutes Kettenöl zu benutzen.

Ausgewählte Kettenöle im Überblick

1. Oregon Sägeketten-Haftöl, 5 Liter
Oregon Sägeketten-Haftöl, 5 Liter

2. LIQUI MOLY 1280 BIO Säge-Kettenöl 1 L
LIQUI MOLY 1280 BIO Säge-Kettenöl 1 L

3. Oregon Sägeketten-Haftöl, 1 Liter
Oregon Sägeketten-Haftöl, 1 Liter

Welche Unterschiede bei gibt es?

Es gibt drei Arten von Kettensägenöl. Einmal das mineralische Öl, welches durch eine lange Haltbarkeit besticht, allerdings umweltschädlich ist und ich es auch deshalb nicht empfehle! Dann gibt es noch das Öl auf pflanzlicher Basis, welches meist aus Rapsöl hergestellt wird. Bei dem Anbau von Rapsöl werden allerdings massiv Pestizide eingesetzt, sodass sich der Vorteil im Vergleich zum Mineralöl in Grenzen hält. Ihr hört es wahrscheinlich schon raus, dass ich besonders auf das Bio-Öl poche. Hier sind alle Inhaltsstoffe des Öl 100% biologisch abbaubar und ich denke das man mit dem Kauf von Bio-Öl unterm Strich die Umwelt am besten schont.

Öl aus der Küche für die Kettensäge benutzen?

Kann man machen, muss man aber nicht. Der Kette wird erstmal nichts passieren, allerdings ist das Salatöl viel flüssiger und reduziert die Reibung deshalb nicht besonders und die Kette wird auf Dauer nicht wirklich geschont. Die Kettenöle kann man günstig kaufen und dadurch ist die "Ersparnis" durch den Gebrauch von dem Öl aus der Küche nicht wirklich gegeben.

Worauf muss ich beim Kauf von Sägekettenöl achten?

Zwei Worte: Fließverhalten & Haftkraft. Die Worte erklären sich fast von selbst, aber wer mehr darüber lesen möchte, ist mit Wikipedia gut beraten.

Wie lange hält eine volle Tankfüllung

Das kommt, meiner Erfahrung nach, ganz auf die Sägedauer und auch die Dicke des geschnittenen Holzes an. Will man etwa einen mittelgroßen Baum oder Baumstamm fällen und hat z.B eine eher kleinere Elektro-Säge* wie ich, dann kann eine Tankfüllung danach auch schon mal fast leer sein. Aber in der Regel reicht bei dieser Kettensäge ein voller Öltank durchschnittlich eine halbe bis eine Stunde.

Meine Empfehlung für euch

Ich habe euch in die ausgewählten Kettenöle am Anfang des Artikel die beliebtesten drei Öle aus Amazon* reingepackt. Darunter sind auch zwei Mineralöle. Wie schon erwähnt, würde ich euch diese aus Umweltschutz-Gründen nicht empfehlen. Greift lieber auf Bio-Öle zurück. Denn ich finde bei einem Natur-Hobby wie Holz sägen, bei dem man ein Produkt (Holz) aus der Natur entwendet und es Jahrzehnte braucht, bis der Baum wieder nachwächst, sollte man nicht noch zusätzlich die Umwelt belasten.

Einen Motorsägenkurs machen: Lohnt sich das?

Der ein oder andere Interessierte wird sich vielleicht schon mal mit dem Thema Motorsägenkurs auseinandergesetzt haben.
Gibt man das auf Google ein, findet man eine schier unendliche Anzahl an Angeboten, Infos und Kursen. Um einen kleinen Überblick zu erhalten, werde ich im folgenden Artikel einige Infos zusammenfassen.

Motorsägenkurs

Wozu benötigt man einen Motorsägenkurs?

Ein Motorsägenkurs muss man in der Regel machen, wenn man im Staatsforst Brennholz machen will. In bestimmten zertifizierten Forsten (PEFC) wird er ab 2013 von Privatleuten gefordert. Bei gewerblich Tätigen wird zumindest das nötige Fachwissen (Sachkunde) vorausgesetzt.

Was ist ein Motorsägenschein?

Das wird eigentlich auf Wikipedia recht gut definiert:

Ein Motorsägenschein (auch Kettensägenschein) ist ein inhaltlich in den einzelnen deutschen Bundesländern nicht genau definierter Qualifizierungsnachweis für private Selbstwerber von Brennholz und gewerbliche Nutzer von Motorsägen. Mindestanforderungen an den Lehrgang werden von den gesetzlichen Unfallversicherungsträgern festgelegt.

Was ist der Inhalt eines solchen Kurses?

Auch hier fasst Wikipedia die Sache gut zusammen:

• Der Lehrinhalt ist deutschlandweit nicht einheitlich aufgebaut. So wird unterschieden, ob der Anwender die Motorsäge nur für die Brennholzbeschaffung braucht, oder ob der Anwender als Waldbesitzer Arbeiten in größerem Umfang ausführt und entsprechend mehr Kenntnisse benötigt. Der Lehrgang kann acht oder sechzehn Unterrichtsstunden umfassen. Vier Stunden Theorie und acht Stunden Praxis im Wald.
• Die Lehrinhalte im Einzelnen sind:
• Unfallverhütungsvorschriften nach den Richtlinien der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft
• Persönliche Schutzkleidung
• Sicherheitsausstattung der Motorsäge
• Leistungsklasse Betriebsstoffe
• Vorschriften der LGB (Sicherheitsregeln, Sonderkraftstoffregelung, Gesundheitsschutz)
• Kette schärfen in Theorie und Praxis
• Wartung und Pflege der Motorsäge
• Einfache Schneidübung im Wald
• Fällungsübung (nur beim zweitägigen Kurs; für die Bearbeitung liegenden Holzes durch Selbstwerber nicht vorgeschrieben)

Bei Feuerwehren und gewerblichen Anwendern wie Garten- und Landschaftsbauern ist der Schulungsumfang größer, da hier auch Holz unter Spannung geschnitten wird. So verlangt die Gartenbau-Berufsgenossenschaft einen 5-tägigen Motorsägenkurs.
Im Kurs werden der sichere Umgang mit der Motorsäge sowie Aufbau und Funktion der Persönlichen Schutzausrüstung (insbesondere Forsthelm und Schnittschutzhose) erläutert.

Gibt es auch staatliche Kurse?

Ja, die gibt es. Zum Beispiel bietet Bayern pro Jahr 1.000 bis 1.200 kostenlose (unentgeltliche) Kurse an. Mittlerweile (seit 2016) werden allerdings Teilnehmerbeiträge erhoben, da Motorsägenkurse keine staatliche Aufgabe seien.

Ist so ein Kurs sinnvoll?

So einen Kurs zu machen ist sicherlich sinnvoll, denn man lernt eine Menge hilfreicher Sachen dazu. So ein Kurs ist für Privatleute auch nicht sonderlich teuer und kostet, je nach Dauer, etwa 50 bis über 100 Euro. Allerdings benötigt man schon eine Kettensäge* und die nötige Schutzkleidung*. Ach ja: Dass man mindestens 18 Jahre alt sein sollte ist, zwecks Versicherung, irgendwo klar. Ich habe so einen Kurs nicht gemacht und werde auch keinen machen, da ich mit Bekannten das Holz aus dem Wald holen kann, die so einen Schein haben. Für Selbstständige ist so ein Kettensägenschein gut zu haben, denn man kann damit quasi überall sein Holz holen. Umfassende Kurse können allerdings auch mal bis zu 400 Euro teuer werden.

Wo kann ich einen Motorsägenkurs machen?

Da gibt es sehr viele Anbieter. Die ersten Anlaufstellen könnten das regionale Forstamt, die Feuerwehr, ein technisches Hilfswerk oder sogar der nächste Baumarkt sein. Es gibt auch einige Hersetller, die solche Kurse anbieten. Einfach mal googlen.

Feuchtigkeitsmesser kaufen und richtig benutzen

Um überprüfen zu können, ob das eigene Brennholz die optimale Feuchte hat, eignet sich ein Feuchtigkeitsmesser perfekt.
Wie man sein Holz vorbereitet und dann die Feuchte misst und auf was man achten sollte, erkläre ich im folgenden Artikel.

Schritt für Schritt erklärt

Holz mit dem Beil aufspalten
Modus des Feuchtigkeitsmessers auf Holz stellen
Feuchtigkeitsmesser entgegen der Längsstreifen des Holzes anstecken
Überprüfen, ob die gemessenen Werte in Ordnung sind

Was ist die optimale Feuchte für Brennholz?

Damit das eigene Holz für den Kamin oder Ofen auch gut brennt, kommt es natürlich drauf an, wie feucht das verwendete Holz ist. Man sagt, dass eine Holzfeuchte von unter 20% zum Feuern geeignet ist, optimal sind aber 10-15%.

Tipps zum Kauf

Beim Kauf eines Feuchtigkeitsmessgeräts sollte man auf seine Ansprüche achten. Also möchte man ein eher professionelleres Gerät kaufen, sollte man mit Preisen von über 50€ rechnen. Man bekommt aber schon Geräte im Preis von 10-20€, welche dann natürlich nicht ganz so viele Funktionen haben, aber dennoch für den Gebrauch für daheim locker ausreichen. Ich benutze zum Beispiel den Feuchtigkeitsmesser von TFA *. Damit bin ich komplett zufrieden, denn er funktioniert gut und hat sogar noch einen Modus für das Messen der Feuchtigkeit an Wänden und an Mauern.

 Feuchtemesser Feuchtigkeitsmessgerät Dachdeckerqualität

Wo man einen Feuchtigkeitsmesser kaufen kann

So ein Gerät findet man in jedem Baumarkt, beim Fachhändler sowieso und natürlich auch hier * bei Amazon. Ich habe meinen Feuchtigkeitsmesser bei wetterladen.de gekauft.